Prim. Univ. Doz. Dr. Erwin Hauser
StartseiteOrdinationPersönlichesFachkompetenzKontakt
ADHS
Tic-Symptomatik
neuropädiatrische Erkrankungen
Muskelerkrankungen
Migräne
Kopfschmerzen
Kinderpsychiatrie
Epilepsie
Behinderung
Autismus
Essstörungen
Essstörungen
Essstörungen stellen eine enorme psychische Belastung für die Betroffenen und deren Angehörige dar.
 
Es ist schwer auszuhalten, wie ein Familienmitglied die Nahrungsaufnahme so verändert, dass es gesundheitsschädlich oder sogar lebensbedrohlich wird.

Ein Verhalten, das offensichtlich wird und nach dem „gesunden Menschenverstand“ ja jederzeit zu ändern sein müsste, löst große Betroffenheit und die Frage nach der Schuld aus.

Ist es der/die Betroffene, sind es die Angehörigen?

Hier zunächst einmal ganz klar: niemand ist schuld und die Frage zu stellen ist zudem nicht hilfreich.

Zunächst einmal ist es wichtig das Problem in seiner Bedeutung und dem Ausmaß der Bedrohung zu definieren, und dann zu schauen, wie man es am besten lösen kann.

Das ist manchmal wenig schwierig, manchmal sehr schwierig.

Wenn man aber die Hoffnung nicht verliert, auch auf Dauer an einer Lösung arbeitet, und bereit ist Hilfe in Anspruch zu nehmen, sind die Erfolgsaussichten sehr gut.

StartseiteOrdinationPersönlichesFachkompetenzKontakt